Inhaltsverzeichnis

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr und könnte daher Informationen enthalten, die nicht mehr auf einem aktuellen Stand sind.

In diesem Artikel werden 30 Open Source Shopsysteme aufgelistet. In den vier Jahren seit der letzten Auflistung gab es in diesem Bereich einige Änderungen. Mit dieser Auflistung bekommt man einen Überblick, welche freien Shopsysteme derzeit zur Verfügung stehen.

1. Shopware CE

Shopware Backend
Shopware Backend
Shopware Frontend
Shopware Frontend

Anmerkung: Shopware 4 basiert auf dem Enlight-Framework, das auch von der shopware AG kommt. Enlight basiert unter anderem auf dem Zend- und Symfony-Framework und wird unter einer BSD-Lizenz frei zur Verfügung gestellt. Neben Shopware CE gibt es mehrere kostenpflichtige Shopware-Versionen.

2. PrestaShop

Prestashop Backend
Prestashop Backend
Prestashop Frontend
Prestashop Frontend

Anmerkung: Bei der im September 2012 veröffentlichten Version 1.5 wurde der Funktionsumfang deutlich erweitert, so dass PrestaShop für kleine Onlineshops schon überdimensioniert sein könnte. Seit November 2012 steht PrestaShop auf GitHub zur Verfügung.

3. Interchange

Interchange Backend
Interchange Backend
Interchange Frontend
Interchange Frontend

Anmerkung: Bei der obigen Meinung muss beachtet werden, dass es zu dem Zeitpunkt nur einige wenige Open Source Shopsysteme gab. Aufgrund der Systemvoraussetzungen und der Einarbeitungszeit ist die Nutzungvon Interchange sicherlich in erster Linie bei umfangreichen Shop-Projekten sinnvoll oder wenn Perl bevorzugt wird.

4. Arcavias

Arcavias Backend
Arcavias Backend
Arcavias Frontend
Arcavias Frontend

Anmerkung: Arcavias ist ein E-Commerce-Framework, dass die Integration von E-Commerce-Funktionalitäten in andere Systeme ermöglicht.

5. openCart

Opencart Backend
Opencart Backend
Opencart Frontend
Opencart Frontend

Anmerkung: opencart ist auch der Name eines anderen Open Source Shopsystems, das jedoch auf Perl basiert und offensichtlich nicht mehr weiterenwickelt wird.

6. OXID eShop CE

Oxid Backend
Oxid Backend
Oxid Frontend
Oxid Frontend

Anmerkung: Es gibt neben der kostenfreien Community Edition mehrere kostenpflichtige OXID-Shopsysteme.

7. Magento CE

Magento Backend
Magento Backend
Magento Frontend
Magento Frontend

Anmerkung: Seit 2011 gehört Magento Inc zu Ebay und ist Bestandteil der E-Commerce-Plattform X.Commerce. Neben der kostenfreien Community Edition gibt es mehrere kostenpflichtige Magento-Varianten.

8. Axis Commerce

Axis Backend
Axis Backend
Axis Frontend
Axis Frontend

Anmerkung: Axis Commerce nannte sich mal eCart. Wie Magento nutzt das Shopsystem das Zend-Framework und eine ähnliche Verzeichnisstruktur.

9. Broadleaf Commerce

Broadleafcommerce Backend
Broadleafcommerce Backend
Broadleafcommerce Frontend
Broadleafcommerce Frontend

Anmerkung: Die Start-Anleitung macht deutlich, dass Broadleaf Commerce keine Lösung ist, die sich schnell und ohne entsprechende Kenntnisse nutzen lässt.

10. osCommerce

osCommerce Backend
osCommerce Backend
osCommerce Frontend
osCommerce Frontend

Anmerkung: osCommerce ist ein Senior unter den Open Source Shopsystemen. Die seit längerer Zeit in Entwicklung befindliche 3.x-Reihe steht auf GitHub zur Verfügung.

11. Spree

Spreecommerce Backend
Spreecommerce Backend
Spreecommerce Frontend
Spreecommerce Frontend

Anmerkung: Der Name des Shopsystems war Anfangs Rails Cart und wurde 2008 in Spree umbenannt. Im Jahr 2011 konnte Spree 1.5 Mio EUR Finanzierungskapital verbuchen.

12. VamCart

Vamcart Backend
Vamcart Backend
Vamcart Frontend
Vamcart Frontend

13. TomatoCart

Tomatocart Backend
Tomatocart Backend
Tomatocart Frontend
Tomatocart Frontend

Anmerkung: TomatoCart 2.0 ist eine komplette Neuprogrammierung auf Basis des PHP-Frameworks CodeIgniter, Bootstrap und jQuery Mobile.

14. nopCommerce

Nopcommerce Backend
Nopcommerce Backend
Nopcommerce Frontend
Nopcommerce Frontend

Anmerkung: nopCommerce ist zusammen mit Shopsystemen wie Magento oder PrestaShop mehrmals im Finale des Open Source Awards gewesen, das jedes Jahr vom britischen Verlag Packt durchgeführt wird.

15. Apache OFBiz

Apacheofbiz Backend
Apacheofbiz Backend
Apacheofbiz Frontend
Apacheofbiz Frontend

Anmerkung: Apache OFBiz (“Open for Business”) ist deutlich mehr als ein einfacher Internetshop. OFBiz ist ein Framework, beziehungsweise eine Sammlung von verschiedenen Unternehmensanwendungen (ERP, CRM, Finanzbuchhaltung usw), deren Funktionsumfang für einfache Webshops sicherlich überdimensioniert ist.

16. Quick.Cart

Quickcart Backend
Quickcart Backend
Quickcart Frontend
Quickcart Frontend

Anmerkung: Quick.Cart kommt ohne SQL-Datenbank aus und speichert die Angaben in Textdateien. Aus dem Grund eignet sich das Shopsystem lediglich für weniger umfangreiche Shop-Projekte. Quick.Cart gibt es auch als kostenpflichtige Versionen mit erweitertem Funktionsumfang.

17. dashCommerce

Dashcommerce Backend
Dashcommerce Backend
Dashcommerce Frontend
Dashcommerce Frontend

18. UnoCarts

Unocarts Backend
Unocarts Backend
Unocarts Frontend
Unocarts Frontend

Anmerkung: UnoCarts nannte sich mal PHPMass Shopping Cart.

19. Substruct

Substruct Backend
Substruct Backend
Substruct Frontend
Substruct Frontend

Anmerkung: Die aktuelle Version ist bereits über zwei Jahre alt.

20. Satchmo

Satchmo Backend
Satchmo Backend
Satchmo Frontend
Satchmo Frontend

21. AlegroCart

Alegrocart Backend
Alegrocart Backend
Alegrocart Frontend
Alegrocart Frontend

22. Vespolina

Vespolina Frontend
Vespolina Frontend

23. Zen Cart

Zencart Backend
Zencart Backend
Zencart Frontend
Zencart Frontend

Anmerkung: Zen Cart basiert ursprünglich auf osCommerce. Zen Cart 2.0 wurde 2008 als komplette Neuprogrammierung angekündigt, die bisher allerdings nicht erschienen ist.

24. Loaded Commerce CE

Loadedcommerce Backend
Loadedcommerce Backend
Loadedcommerce Frontend
Loadedcommerce Frontend

Anmerkung: Loaded Commerce CE basiert auf osCommerce und nannte sich mal CRE Loaded Standard. Eine neue Version auf Basis von OSCommerce3 (alpha 4) wurde als Loaded7 angekündigt und steht als Alpha-Version zum Download zur Verfügung.

25. commerce:SEO CE

Commerceseo Backend
Commerceseo Backend
Commerceseo Frontend
Commerceseo Frontend

Anmerkung: commerce:SEO CE basiert auf xt:Commerce.

26. H.H.G. multistore

Hhgmultistore Backend
Hhgmultistore Backend
Hhgmultistore Frontend
Hhgmultistore Frontend

Anmerkung: H.H.G. multistore basiert auf xt:Commerce.

27. Farmr Pro

Farmrpro Backend
Farmrpro Backend
Farmrpro Frontend
Farmrpro Frontend

Anmerkung: Eine Besonderheit von Farmr Pro ist die Ausrichtung auf den deutschen Markt.

28. Onxshop

Onxshop Backend
Onxshop Backend
Onxshop Frontend
Onxshop Frontend

Anmerkung: Onxshop ist eigentlich ein Content Management System, dass mittlerweile aber auch E-Commerce-Funktionen beinhaltet. Eine Besonderheit von Onxshop ist, dass die Installation per Debian APT möglich ist.

29. Lightning Fast Shop

Lfs Backend
Lfs Backend
Lfs Frontend
Lfs Frontend

30. Batavi

Batavi Frontend
Batavi Frontend
Batavi Frontend-1
Batavi Frontend-1

Anmerkung: Eine Besonderheit von Batavi ist die Integration von Open Icecat (freier Produktkatalog). Batavi basiert ursprünglich auf osCommerce 3.0, wobei der Code zwischenzeitlich sehr umfangreich erneuert wurde.

Bei folgenden Open Source Shopsystemen wurde die Weiterentwicklung offenbar eingestellt:

  • Freeway/OpenFreeway
  • phpShop
  • 123JavaShop
  • A-shop (new)
  • Openc2c
  • profitCode Shopping Cart
  • Cassiopeia
  • vibrantos
  • asaancart
  • CS-Cart CE
  • ZeusCart
Kommentare
  1. Guten Tag,
    ich wollte einmal anfragen, wie es denn mit dem modified Shopsystem aussieht. Das kommt nämlich gar nicht vor.

    mfg
  2. Hi Michael

    wie bei der letzten Auflistung wurde auch diesmal die Anzahl der Forks begrenzt. Man bekommt ja allein mit osCommerce- und xtCommerce-Forks so eine lange Liste zusammen. Modified hätte man sicherlich auch oder anstelle aufnehmen können.

    Mage+ ist auch ein Fork, der noch erwähnt werden sollte http://www.mageplus.org/
  3. Hi All,
    es wäre einfach nur ultra-mega-schön, wenn man gar nicht mehr über div. Flops redet, sondern wirklich nur noch über die beste Freeware schreibt, denn mit Bananen- und Sabotage-Software kommt die allgm. Wirtschaft gar nicht mehr weiter! Was sind die Probleme?

    1) Kaufmännische Software ist zu kompliziert: Die Unternehmer haben den Kopf nicht für eigene Arbeiten frei und schaffen damit nicht viel am Tag!

    2) Die Rechtssicherheit ist immer wieder ein Streitpunkt: Abmahnvereine lauern nur auf Unternehmer die man abzocken kann, besonders auf Existenzgründer. Es ist besser man ist nicht in der BRD selbständig und holt Prozeßkostenhilfe via Harz IV-Antrag, oder pennt bald bei jedem Wetter obdachlos unter der Brücke, wegen die elenden Abzocker im Lande.

    Auch der Prestashop ist nicht weiter der Rede wert! Die Franzosen bewerben ihre Software direkt in der BRD, wollen aber keine Rechtssicherheit gewähleisten. Genau sowas gehört bei Höchststrafe verboten, weil diese Sabotage erfolgt unter übelsten Vorsatz, denn das Thema wird oft genug in dem idiotischen Forum äußerst unseriös diskutiert, es sind alles nur Abzzocker via "mit Speck fängt man Mäuse", echt traurig! Sowas nimmt man folglich nicht ernst! Es kann auch nicht sein das sich 1000de Unternemer Fixe reinzihen müssen, was oft fehl schlägt, den sowas sollte man lieber per Updater in DE-versionen ermöglichen, weil damit beginnt Professionalität, das baut Vertrauen in Software auf aber doch bitte keine heftige Sabotage, sowas nennen wir kriminell. Auf welcher Grundlage lässt man so eine üble Wirtschaftskriminalität zu? Diese Politik gehört vom Volk abgesetzt! Das will eine EU sein? Aber hallo, es ist so mega puuuh!

    4) Egal welche Software man sich zumutet, Bugs werden vorsätzlich eingebaut, diese sollen zum kostenpflichtigen Support führen, weil die meisten Unternehmer sind nun mal keine Programmierer, sondern Anwender und wollen liber ihre eigenen produktiven Arbeiten erledigen als IT zu erlernen, weil der Schuster will gerne bei seinen leisten bleiben. Wo kommen wir hier noch hin? Es ist alles nur Sabotage und hie rist endlich mal der Gesetzgeber gefragt, wenn man den Wirtschaftspolitikern noch im Lande vertrauen soll, weil diese narrenfreiheit kann für den Wirtschaftsaufschwung nicht die Norm sein!

    So sehen wir das, wenn man sich solche Übersichten hier anschaut. Trotzdem danke für die Auflistung.

    http://www.ofbiz.biz/ hätte mir mal für einen Test imponiert.
  4. Zuerst einmal vielen Dank für die ausführliche aktualisierte Auflistung.
    Schafft einen Super Überblick über die bekanntesten Shops!
    Was mir allerdings aufgefallen ist - sowohl bei der alten wie auch bei dieser aktualisierten Fassung ist nichts erwähnt wie Suchmaschinenfreundlich die jeweiligen Shops sind. Wir betreiben einen Magento Shop und sind eigentlich schon ganz zufrieden. Allerdings ist der Magento auch ein "Tanker" und total überladen vom Quellcode, etc... Dadurch auch recht schwer zu optimieren.
    Welcher Shop eignet sich aus Eurer Sicht am besten wenn bei Google gute Ergebnisse erzielt werden sollen?
    Presto oder eher ein anderes System mit einem noch schlankerem Code?

    LG
  5. meiner Erfahrung nach spielt das gewählte Shopsystem eine sehr untergeordnete Rolle bei Suchmaschinenplatzierungen. Ich kenne osCommerce-Shops, die mit einem völlig überladenen Tabellenwirrwarr aus dem letzten Jahrhundert und ohne SEO-URLs sehr gut ranken, da Seitentitel, Inhalt und Offpage stimmt. Seitentitel und SEO-URLs bieten die modernen Shops, Duplicate Content wird man bei jedem Shop nachjustieren müssen und Spezialitäten wie Rich Snippets muss man wohl auch überall nachrüsten. Ein paar Stunden SEO-Optimierung fällt immer an, aber letztendlich entscheiden sich Platzierungen dann vermutlich doch aufgrund der Inhalte, Backlinks etc.
  6. @Prestashop in Deutschland:
    Das stimmt leider. Gerade die Button Lösung- Umsetzung kommt nur schwer voran..

    @BugFloh:
    "es wäre einfach nur ultra-mega-schön, wenn man gar nicht mehr über div. Flops redet, sondern wirklich nur noch über die beste Freeware schreibt,..."

    Aber genau das ist ja die Krux. Kein Shopbetreiber hat die 100% identischen Anforderungen an sein Shopsystem. Oftmals bedingen überflüssige Funktionen wieder ein geändertes Design, welches so nicht gewünscht ist. Auch aus anderen Gründen kann das eine oder andere Shopsystem, unabhängig davon, ob Freeware oder nicht - mal zu projektspezifisch zu viele aber auch fehlende Shop-Funktionen aufzeigen. Das ist somit von Fall zu Fall abzuklären. Unserer Erfahrung nach geht das nur durch intensives und systematisches Vergleichen.
    Alex
  7. Hallo Stefan, vielen Dank für die Übersicht, die mir auch heute noch aktuell erscheint. Schön gefällt mir die Platzierung 1.-30., leider erkenne ich nicht ganz, wonach platziert wurde. Meine Frage rührt daher, weil ich für eine Studienarbeit einschätzen möchte, welche OpenSource-Shops in der deutschen Shoplandschaft die wichtigsten sind. Wichtigst in der Form von am verbreitesten oder am beliebtesten etc. Hast Du da Tipps für mich, wie ich sowas herauskriegen könnte? Danke, Gruß Matthias
  8. die Reihenfolge ist willkürlich. Am verbreitesten/beliebtesten sind sicherlich Magento, Shopware, PrestaShop, OXID und die Senioren osCommerce, xtCommerce bzw deren Forks.

    Google Trends kann helfen, da mehr Klarheit zu bekommen. https://www.google.de/trends/
Kommentar hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte keine HTML-Tags einfügen.